Neues Jahr, neues Glück? Oder eher neue Chancen und Möglichkeiten!

So wie das alte Jahr geendet hat, hat das neue Jahr auch begonnen.
Ich möchte jetzt auch gar nicht weiter auf das ständige Thema Corona eingehen aber ich will euch über meine Pläne und Vorsätze für das neue Jahr und Möglichkeiten, die sich durch diese Situation ergeben können, mehr erzählen.

Starten wir vielleicht mit den guten, alten Neujahrs Vorsätzen, die man sich jedes Jahr macht und nicht einhält. Eigentlich kann man die Liste aus dem Vorjahr wiederverwenden. Mehr Sport, eine gesündere Ernährung, weniger Stress und was sonst noch alles drauf steht. Man macht sich grobe Ziele und ich glaube da ist das Problem. Ich glaube wenn man seine Vorsätze konkreter benennt, fällt es einem leichter sich daran zu halten. Ich habe mir deswegen vorgenommen mich fünf mal die Woche bewusst zu bewegen, auch wenn es nur ein Spaziergang ist. Manchmal ist der Tag einfach voll oder es kommt etwas dazwischen und dann hat man einfach keine Lust auf ein anstrengendes Workout, deswegen zähle ich einen Spaziergang dazu. Auch ich gehöre zu den Leuten, die sich wieder gesünder ernähren möchten. Dafür habe ich mir vorgenommen wieder regelmäßig Wochenpläne bezüglich des Essens zu erstellen. Das spart gleichzeitig auch Zeit und ich kann mich mit anderen Dingen beschäftigen 😉
Ein ganz wichtiger Punkt für mich dieses Jahr ist auch mehr Ordnung im Alltag und ich möchte strukturierter arbeiten. Mit der Umsetzung werde ich in den nächsten Tagen auch schon beginnen, indem ich meine Büro Ecke neu gestalte. Mehr Stauraum muss her und es darf gerne alles griffbereit und praktisch sein. Ein bisschen Gemütlichkeit darf aber auch nicht fehlen 😉 Vielleicht nehme ich euch da auf meinem Instagram Account mit.

https://www.instagram.com/karinaoder_fotografie/

Zu meinen Plänen dieses Jahr gehört ganz klar die Weiterbildung. Sowohl persönlich als auch beruflich. Ich habe zwar ganz klassisch eine Ausbildung zur Fotografin abgeschlossen, aber die heutige Zeit ist so schnelllebig, das man ständig etwas in seinem Gebiet dazulernen kann. Ein Knackpunkt ist bei mir die Technik. Ich beneide jeden darum, der technikaffin ist und super interessiert sich über die neusten Kameramodelle informiert. Ich kenne meine Kamera und mein Equipment zwar in und auswendig, aber es kann ja auch nicht schaden mal nach links und rechts zu schauen. Außerdem möchte ich mich mehr mit der Produktfotografie befassen und in diesem Bereich neue Skills erlernen.

Im Moment, wenn man draußen nicht viele Möglichkeiten hat etwas zu unternehmen, hat man die Chance zu überlegen was man besser machen kann. Wo hängt es vielleicht noch, gibt es Ideen die umgesetzt werden möchten? Sich persönlich und beruflich weiterbilden, Arbeitsweisen zu überdenken und sich vielleicht einfach mal in Dankbarkeit üben. Die meisten von uns kommen ja doch irgendwie ganz gut durch die Krise (natürlich gibt es genug die um ihre Existenz kämpfen oder ihren Job verloren haben oder ähnliches, das möchte ich gar nicht abstreiten oder ignorieren).
Aber wir können genau jetzt Dinge ändern! Wir haben zum Beispiel die Möglichkeit uns eine neue Morgenroutine anzugewöhnen, uns allgemein schlechte Angewohnheiten abzugewöhnen oder neue Hobbys zu entdecken.
Man muss den Schweinehund ganz weit zurücklassen und in die Umsetzung kommen. Ja, das sagt sich leichter als es ist aber wenn man es wirklich möchte, dann klappt das auch. (Das ist übrigens eines meiner Learning aus 2020)!

Egal wie euer Pläne aussehen, ob ihr etwas ändern möchtet, was Neues starten möchtet oder alles beim Alten lasst, weil ihr glücklich damit seid – macht das Beste aus dem Jahr und seid glücklich! Mich macht jedes Fotoshooting glücklich und deswegen freue ich mich riesig auf all die schönen Momente, die ich dieses Jahr festhalten darf.